Drucken

Vögel richtig füttern

Vögel richtig füttern

 

Wer Wildvögel artgerecht füttern möchte, sollte ihre Ernährungsgewohnheiten berücksichtigen. Dabei gibt es einiges zu beachten, um die Futterstelle und das Nahrungsangebot sinnvoll zu gestalten. In der nachfolgenden Tabelle haben wir eine Auswahl möglicher Gartenbesucher sowie das jeweils geeignete Futter zusammengestellt. Sie können dieser Übersicht auch entnehmen, ob ein Futter der Jahreszeit entsprechend besonders bevorzugt wird. Mit den danach folgenden allgemeinen Informationen zum Thema Vogelfütterung können Sie sich detaillierter über dieses komplexe Thema informieren. 

 

Symbolerklärung

geeignet_winter  Futter ist geeignet für diese Vogelart im Winter

winter_top Futter ist optimal geeignet für diese Vogelart im Winter

geeignet_sommer  Futter ist geeignet für diese Vogelart im Sommer

sommer_top Futter ist optimal geeignet für diese Vogelart im Sommer

Vogelfutter für
Futtersäulen und Futterhäuser

amsel_3 fink gimpel goldammer kernbeisser kleiber meise moenchsgrasmuecke rotkehlchen singdrossel_4 specht sperling wacholderdrossel_3 zaunkoenig zeisig
CLAUS Gartenvogelfutter nummer1_skaliert nummer5_skaliert nummer8_skaliert nummer1_skaliert nummer7_skaliert nummer1_skaliert nummer4_skaliert nummer7_skaliert nummer1_skaliert nummer7_skaliert nummer6_skaliert nummer4_skaliert nummer1_skaliert nummer1_skaliert nummer4_skaliert
Getrocknete Mehlwürmer nummer1_skaliert nummer8_skaliert nummer8_skaliert nummer1_skaliert nummer7_skaliert nummer1_skaliert nummer1_skaliert nummer7_skaliert nummer1_skaliert nummer7_skaliert nummer1_skaliert nummer4_skaliert nummer1_skaliert nummer1_skaliert nummer8_skaliert
ARIES Bio Vogelfutter Vogel Glück nummer6_skaliert nummer5_skaliert nummer5_skaliert nummer6_skaliert nummer1_skaliert nummer5_skaliert nummer6_skaliert       nummer6_skaliert nummer6_skaliert nummer6_skaliert   nummer5_skaliert
Aries Bio Vogelfutter Spatzen Glück nummer3_skaliert nummer5_skaliert nummer1_skaliert nummer6_skaliert nummer1_skaliert nummer2_skaliert nummer2_skaliert   nummer3_skaliert nummer7_skaliert nummer6_skaliert nummer1_skaliert nummer3_skaliert nummer6_skaliert nummer1_skaliert
Waldvogelfutter mit feinen Sämereien  nummer3_skaliert nummer1_skaliert nummer1_skaliert nummer2_skaliert nummer1_skaliert nummer2_skaliert nummer2_skaliert nummer6_skaliert nummer3_skaliert nummer1_skaliert nummer6_skaliert nummer1_skaliert nummer6_skaliert nummer6_skaliert nummer1_skaliert
Futtermischung für Gartenvögel nummer6_skaliert nummer1_skaliert nummer1_skaliert nummer6_skaliert nummer1_skaliert nummer2_skaliert nummer5_skaliert       nummer6_skaliert nummer5_skaliert nummer6_skaliert   nummer1_skaliert
Spezialfutter für Gartenvögel nummer3_skaliert nummer1_skaliert nummer1_skaliert nummer5_skaliert nummer1_skaliert nummer1_skaliert nummer2_skaliert nummer6_skaliert nummer6_skaliert   nummer6_skaliert nummer5_skaliert nummer3_skaliert nummer6_skaliert nummer1_skaliert
NABU / LBV Vogelfutter für Vogelsäulen nummer6_skaliert nummer1_skaliert nummer1_skaliert nummer5_skaliert nummer1_skaliert nummer2_skaliert nummer2_skaliert       nummer6_skaliert nummer5_skaliert nummer6_skaliert   nummer1_skaliert
NABU / LBV Vogelfutter Hoch Energiemix Schalenfrei nummer6_skaliert nummer1_skaliert nummer1_skaliert nummer2_skaliert nummer1_skaliert nummer2_skaliert nummer2_skaliert       nummer6_skaliert nummer1_skaliert nummer3_skaliert   nummer1_skaliert
NABU / LBV Vogelfutter Erdnusskerne gehackt nummer6_skaliert nummer1_skaliert nummer5_skaliert nummer6_skaliert nummer1_skaliert nummer2_skaliert nummer2_skaliert   nummer6_skaliert   nummer6_skaliert nummer2_skaliert nummer3_skaliert nummer6_skaliert nummer5_skaliert
NABU / LBV Vogelfutter Premium Erdnüsse   nummer5_skaliert     nummer1_skaliert nummer2_skaliert nummer5_skaliert       nummer3_skaliert nummer6_skaliert nummer6_skaliert   nummer6_skaliert

 

 

Fettfutter als Block
oder im Glas

amsel_3 fink gimpel goldammer kernbeisser kleiber meise moenchsgrasmuecke rotkehlchen singdrossel_4 specht sperling wacholderdrossel_3 zaunkoenig zeisig
NABU / LBV Energieblock für Rotkehlchen nummer1_skaliert nummer5_skaliert nummer5_skaliert nummer5_skaliert nummer5_skaliert nummer1_skaliert nummer1_skaliert nummer4_skaliert nummer1_skaliert nummer7_skaliert nummer1_skaliert nummer1_skaliert nummer5_skaliert nummer1_skaliert nummer5_skaliert
NABU / LBV Energieblock mit Insekten nummer1_skaliert nummer1_skaliert nummer5_skaliert nummer5_skaliert nummer5_skaliert nummer1_skaliert nummer1_skaliert nummer1_skaliert nummer1_skaliert nummer7_skaliert nummer1_skaliert nummer1_skaliert nummer5_skaliert nummer1_skaliert nummer4_skaliert
NABU / LBV Energieblock mit Samen nummer5_skaliert nummer1_skaliert nummer1_skaliert nummer5_skaliert nummer1_skaliert nummer1_skaliert nummer1_skaliert nummer4_skaliert nummer1_skaliert nummer8_skaliert nummer2_skaliert nummer1_skaliert nummer5_skaliert nummer1_skaliert nummer1_skaliert
Energieblock mit Sonnenblumenkörnern nummer5_skaliert nummer1_skaliert nummer5_skaliert nummer5_skaliert nummer1_skaliert nummer1_skaliert nummer2_skaliert nummer8_skaliert nummer5_skaliert   nummer2_skaliert nummer1_skaliert nummer5_skaliert   nummer1_skaliert
NABU / LBV Erdnussbutter für Vögel Original nummer5_skaliert nummer1_skaliert nummer5_skaliert nummer5_skaliert nummer5_skaliert nummer1_skaliert nummer1_skaliert nummer5_skaliert nummer5_skaliert nummer8_skaliert nummer1_skaliert nummer1_skaliert nummer5_skaliert nummer1_skaliert nummer5_skaliert
NABU / LBV ​Erdnussbutter für Vögel mit Mehlwürmern nummer1_skaliert nummer1_skaliert nummer5_skaliert nummer5_skaliert nummer4_skaliert nummer1_skaliert nummer1_skaliert nummer1_skaliert nummer1_skaliert nummer7_skaliert nummer1_skaliert nummer1_skaliert nummer5_skaliert nummer1_skaliert nummer4_skaliert
NABU / LBV ​Erdnussbutter für Vögel mit Waldbeeren nummer1_skaliert nummer1_skaliert nummer1_skaliert nummer5_skaliert nummer1_skaliert nummer1_skaliert nummer1_skaliert nummer1_skaliert nummer1_skaliert nummer7_skaliert nummer5_skaliert nummer1_skaliert nummer2_skaliert nummer1_skaliert nummer5_skaliert
NABU / LBV ​Erdnussbutter für Vögel mit Nussstückchen nummer5_skaliert nummer1_skaliert nummer1_skaliert nummer5_skaliert nummer5_skaliert nummer1_skaliert nummer1_skaliert nummer6_skaliert nummer2_skaliert   nummer2_skaliert nummer1_skaliert nummer5_skaliert nummer1_skaliert nummer2_skaliert

 

Infos zur Vogelfütterung

 

Der frühe Vogel fängt den Wurm – wenn er einen finden kann! Was wie ein schlechter Witz klingt, ist für Wildvögel längst nicht mehr lustig. Jahr für Jahr sinken die Bestände vieler Arten und die Rote Liste umfasst immer mehr bedrohte Vogelarten. Dichter besiedelte Gebiete, umweltschädigende Belastungen und insbesondere intensiv betriebene Landwirtschaft zerstören immer weiter auch den Lebensraum von Wildvögeln. Mittlerweile belegen wissenschaftliche Studien, dass man durch eine artgerechte Vogelfütterung sinnvoll helfen kann.

Ein paar Denkansätze

Warum ist es sinnvoll, freilebende Wildvögel zu füttern?

Die sogenannte „natürliche Auslese“ (nur die Stärksten überleben) ist durch den Menschen nicht mehr natürlich, weil er die Lebensgrundlage der Tiere zunehmend zerstört. Naturbelassene Landschaften oder Gärten mit wilden Pflanzen und altem Baumbestand werden heutzutage leider seltener. In der Folge mangelt es an Insekten sowie anderen Kleintieren, welche besonders in der Brutsaison die Nahrungsgrundlage nahezu aller Singvögel darstellen. Wildvögel sind deshalb mehr denn je auf unsere Unterstützung angewiesen. Ihr Bestand steigt durch unsere Zufütterung nicht übermäßig an, weil es nach wie vor viele Fressfeinde wie Katzen oder Sperber gibt. Je nach den Gegebenheiten besuchen deutlich mehr Vogelarten die Futterstellen als nur die bekanntesten Arten, u.a. auch selten gewordene Vögel. Durch die artgerechte Vogelfütterung an Waldrändern oder etwas abseits von Siedlungen können auch gefährdete Arten profitieren. Die Wahrscheinlichkeit mehrerer Bruten im Jahr steigt bei einigen Arten, wenn die Vögel gut ernährt sind, was den Bestand stabilisieren kann. Das richtige Futterhaus und dessen regelmäßige Reinigung senken das Risiko von übertragbaren Vogelkrankheiten.

Gründe für die Sommerfütterung

  • Der Mensch zerstört zunehmend den natürlichen Lebensraum für Insekten und damit auch die Nahrungsgrundlage unzähliger Vögel insbesondere während der Brutperiode.
  • Durch Revierverhalten, Nestbau, Aufzucht der Jungvögel und Mauser ist der Energiebedarf im Sommer sogar höher als im Winter, Energieengpässe können durch die Fütterung überbrückt werden.
  • Bruterfolge sind höher, da die Elternvögel selbst ausreichend Energie aufnehmen können, um ihre Jungen mit Insekten zu versorgen.
  • Bei schlechtem Wetter finden viele Vögel zu wenig Futter. Während der Aufzucht müssen in diesem Fall zusätzlich längere Strecken geflogen werden und es entsteht ein höherer Energiebedarf.
  • Die Sommerfütterung ist ein Zufutter, Vögel fressen und füttern ihrem Nachwuchs zunächst mit selbst gesammelter natürlicher Nahrung. Ist der Energiebedarf danach noch nicht gedeckt, stärken sich Altvögel und ausgeflogene Junge zusätzlich durch angebotenes Vogelfutter.
  • Energiereiches Vogelfutter wird wie Treibstoff direkt wieder verbrannt.

Gründe für die Winterfütterung

  • Im Winter schwindet das natürliche Futterangebot.
  • Fettreserven sind lebensnotwendig, damit Vögel eiskalte Nächte überleben können. In einer einzigen kalten Winternacht kann ein kleiner Vogel 10% seines Körpergewichts zur Regulation der Körperwärme verbrauchen.
  • Auch im Winter suchen Vögel natürliche Nahrung und bevorzugen diese.
  • Vogelweibchen, die im Winter nicht ständig hungern mussten, legen im Frühjahr darauf oft mehr Eier. Auch die Ei-Qualität erhöht sich durch einen gut ernährten Vogelkörper.

Wann die Winterfütterung beginnen?

Viele beginnen mit der Winterfütterung traditionell erst, wenn es kalt ist oder schneit. Sinnvoll ist es allerdings, spätestens im September zuverlässige Futterstellen einzurichten. So haben die Vögel etwas Zeit, ihre Futterplätze kennenzulernen und sie sich zu merken.

  • Zugvögel können sich vor ihrer kräftezehrenden Reise nochmals mit Fettfutter stärken.
  • Überwinternde Vögel können rechtzeitig lebenswichtige Energiereserven bilden. Jungvögel aus einer Zweit- oder Drittbrut haben dazu deutlich weniger Zeit als die der ersten Jahresbrut.
  • Einige Vogelarten legen ihr Revier schon im Herbst fest. Ein verbessertes (zuverlässiges) Nahrungsangebot entspannt die Situation. Das Revier verkleinert sich und ermöglicht so eine höhere Anzahl an Brutpaaren.
  • Möchten Sie keine durchgehende Sommerfütterung durchführen, sollte bis in den Mai das Futter bereitgestellt werden. Aus den oben genannten Gründen empfehlen einige Vogelexperten die Ganzjahresfütterung.

 

Wildvögel artgerecht füttern

Viele Vögel stellen ihre Ernährung der Jahreszeit entsprechend um. Man kann Singvögel nach ihren Ernährungsgewohnheiten in zwei übergeordnete Kategorien einteilen, wobei es auch Arten gibt, die flexibler sind.

Weichfresser

Man erkennt sie meist an ihrem sehr schmalen Schnabel, einem idealen Werkzeug für insektenfressende Vögel, wie z.B. Amsel, Rotkehlchen oder Kleiber. Im Sommer ernähren sich Weichfresser neben Insekten von kleinen Weichtieren, Beeren und Obst. Während reine Weichfresser in wärmeren Ländern überwintern, stellen flexiblere ihre Ernährung auf getrocknete Früchte, Beeren und Sämereien um. Sie suchen ihrer Nahrung hauptsächlich am Boden.
Winter-Tipp: Ungeschwefelte Rosinen und Obst (unzerteilte frische oder getrocknete Früchte, um einfrieren zu verhindern) liefern gesunde Abwechslung und sind sehr beliebt.

Körnerfresser

Ihr meist kräftiger, kompakter Schabel ist auf das Schälen und Zerkleinern verschiedenster Sämereien spezialisiert, wie z.B. Meisen oder Sperlinge. Im Sommer stehen bei vielen Körnerfressern auch Insekten auf dem Speiseplan. Nüsse und Körnerfutter fressen sie bevorzugt im Winter. Welches Futter sich für die jeweilige Vogelart und Jahreszeit eignet, können Sie unserer Übersicht entnehmen. Qualität ist uns bei der Auswahl unserer Produkte sehr wichtig.

 

Sichere Futtersysteme

Um die Gefahr von übertragbaren Vogelkrankheiten zu verringern, eignen sich Vogelfuttersäulen oder Futtersilos (geschlossene Vogelfutterhäuschen mit einer Futteröffnung zum Boden hin). Das Vogelfutter bleibt vor Nässe oder Verunreinigungen durch Vogelkot geschützt und rieselt sauber nach. In unserem Sortiment finden Sie eine Auswahl an hochwertigen Futtersystemen, welche sich leicht reinigen lassen.
Zur empfohlenen wöchentlichen Reinigung bitte nur heißes Wasser (oder Essigwasser) verwenden; chemische Reiniger oder ähnliches können für die empfindlichen Wildvögel tödlich sein. Vor dem nächsten Befüllen komplett austrocknen lassen.

Der geeignete Standort 

Die Wahl des Futterplatzes ist für den Vogelbesuch ein wichtiges Kriterium. Prinzipiell kann man die Vogelfütterung an vielen verschiedenen Orten durchführen. Je näher sich der Standort am natürlichen Lebensraum der Tiere befindet, umso größer ist die Artenvielfalt an der Futterstelle. Obstgärten oder nah gelegene Streuobstwiesen sind ideal.

  • Für Vögel, deren Nahrungsaufnahme überwiegend am Boden erfolgt (viele Weichfresser), kann das Futter etwas geschützt in der Nähe von Sträuchern ausgelegt werden. Es ist empfehlenswert, die Futterstelle regelmäßig zu reinigen.
  • Futtersäulen oder Futtersilos sollten in einer katzensicheren Höhe angebracht werden, gleichzeitig jedoch noch gut erreichbar zur Befüllung und Reinigung sein. Bei einigen Bäumen bietet sich zur Sicherheit der Wildvögel ein Katzenabwehrgürtel an, welcher um den Stamm gelegt werden kann.
  • Eine weitere praktische Hilfe zur sicheren Aufhängung bietet das Futterpfahlsystem. Ob in einem Blumenkübel auf dem Balkon oder in den Garten gesteckt bietet dieses Modell Aufhängungsmöglichkeiten für 4 Futtersysteme.

Vogeltränke als wichtige Trinkquelle

Ein wichtiger Aspekt bei der Vogelfütterung ist Frischwasser. Allein schon durch die Bereitstellung eines Vogelbades werden deutlich mehr Gartenvogelarten zu beobachten sein. Bei jedem Wetter rund um das Jahr dient ein Vogelbad zur wichtigen Gefiederpflege und Trinkwasserquelle. An heißen Sommertagen hat es u.a. auch zur Abkühlung einen hohen Wert, weil Vögel nicht schwitzen können, um ihre Temperatur zu regulieren. Ist im Winter eine geschlossene Schneedecke vorhanden, fressen die Tiere zur Durststillung Schnee und baden auch darin. Die frische Vogeltränke in Ihrem Garten ist für die kleinen Überwinterer ein wohltuendes Highlight. Die Federn vereisen nicht beim Bad an kalten Wintertagen.

  • Als Standort wählen Sie bitte einen Platz, den die Vögel gut überblicken können, um rechtzeitig bei Gefahr zu fliehen.
  • Bei der Pflege verwenden Sie am besten Küchenpapier. Lappen und Schwämme entwickeln generell eine hohe Keimdichte, weshalb sie nur einmalig verwendet werden sollten. Heißes Wasser oder Essigwasser sollten ausreichen. Keine chemischen Reinigungsmittel verwenden – Lebensgefahr für die Vögel.
  • Im Winter empfiehlt sich lauwarmes Wasser, nach Möglichkeit bei Vereisen neu auffüllen.
  • Das Bad nach Verunreinigungen und ansonsten täglich frisch auffüllen.

 

Unser Buch-Tipp

Diese Infoseite soll als Übersicht zum komplexen Thema der Vogelfütterung dienen, Denkansätze aufzeigen und praktische Tipps liefern. So können Sie sinnvoll und artgerecht Wildvögel unterstützen.
Wenn Sie sich noch tiefer in dieses Thema einlesen möchten, empfehlen wir aus unserem Sortiment ein sehr informatives Buch des anerkannten Vogelexperten Peter Berthold mit dem Titel Vögel füttern, aber richtig.