Drucken

Mauerbienen

Bestäubung durch Mauerbienen

Bestäubung durch Mauerbienen

Einsatz von Mauerbienen zur Bestäubung von Obstkulturen in Obstplantagen und Kleingärten

mauerbienen_bestaeubung.jpg


Fast alle bei uns angepflanzten Obstarten sind für einen wirtschaftlichen Fruchtansatz und auch für die Fruchtqualität auf die Bestäubung der Blüten durch Bienen angewiesen.

Da die Zahl der Imker und der Bienenvölker stetig sinkt und ebenso hohe Verluste an Honigbienen durch Krankheiten oder Bienensterben zu verzeichnen sind, stellen die Wildbienen in der "Bestäuber-Gesellschaft" neben Honigbiene und Hummel einen wichtigen Bestäuber dar.

Im Jahre 2006 bescheinigt die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) den Mauerbienen einen höchst wirkungsvollen Einsatz als Obstbaumbestäuber.

In Spanien, den U.S.A. und Japan werden Mauerbienen schon seit Jahrzehnten als Bestäuber in Obstbaumkulturen eingesetzt. Im Vergleich zu den Honigbienen haben Mauerbienen den Vorteil, dass sie schon bei geringeren Temperaturen fliegen und somit früher mit der Bestäubung beginnen.

Das Zoologische Institut und Museum der Ernst-Moritz-Arndt-Universität in Greifswald hat in Zusammenarbeit mit der Rostocker Obst GmbH Versuche mit Mauerbienen auf einer Obstanbaufläche von 230 Hektar durchgeführt und ist zu folgenden Erkenntnissen gekommen: Die Rote Mauerbiene (Osmia bicornis) ist leicht zu halten, zu vermehren und zudem ist sie extrem anpassungsfähig. Die Rote Mauerbiene ist darüber hinaus auch ein höchst wirkungsvoller Obstbaumbestäuber mit wesentlich größerer Bestäubungsleistung als die Honigbiene. Weitere Freilandversuche belegen diese Ergebnisse.

"Es hat sich gezeigt, dass die Mauerbienen sehr effektiv arbeiten. Es gibt mehrere Gründe dafür, dass ihre Bestäubungsleistung bei Apfelblüten etwa 80-fach besser ist als die der Honigbiene: Sie bevorzugen die Apfelblüten gegenüber anderen Blüten, fliegen und arbeiten in der Blüte schneller und verlassen die Plantagen nicht. Zudem berühren sie die Staubbeutel und Stempel beständig und transportieren mehr Pollen, was insgesamt zu einer größeren und höherwertigeren Ernte führt. Dabei reichen cirka  600 Exemplare der weiblichen Mauerbiene pro Hektar Obstplantage aus (gegenüber zwei Bienenvölkern für die gleiche Größe)."
Schweizerische Bienen-Zeitung, 123 (2000), Heft 10, S. 593-595

Um diese Anzahl weiblicher Mauerbienen zu erhalten, reichen bereits 120 Niströhren aus, in denen sich jeweils fünf Mauerbienenweibchen entwickeln.

Als ebenso effektiv hat sich auch die Gehörnte Mauerbiene (Osmia cornuta) erwiesen.

Anzumerken ist, dass die Mauerbienen der Honigbiene auf der Blüte ausweichen und die Honigbienen somit nicht verdrängt werden, so dass sie ihre Bestäubungsarbeit leisten können. Mauerbienen stellen somit keine Konkurrenz zur Honigbiene dar.

Es macht also Sinn, diese solitär lebenden Mauerbienenarten durch ein entsprechendes Angebot an geeigneten Nistmöglichkeiten in der Obstanlage zu halten. 

  • die Gehörnte Mauerbiene (Osmia cornuta)
    - Hauptflugzeit ab Mitte März bis Ende April
    - besonders geeignet als Bestäuber für Steinobst
  • die Rostrote Mauerbiene (Osmia bicornis)
    - Hauptflugzeit ab Mitte/Ende April bis Ende Mai
    - ideal geeignet zur Bestäubung von Stein- und Kernobst

Da der Flugradius der Mauerbienen nur wenige hundert Meter beträgt (Honigbiene dagegen bis zu mehreren Kilometern), sind die Nisthilfen im Abstand von 80 - 100 m über die Anlage zu verteilen.

Bereits 1958 hatte ein Saatgutvermehrer in Millard County (U.S.A.) zur Zucht der Luzerne-Blattschneiderbiene Bienenbrettchen entwickelt  und auch erfolgreich Pappröhren eingesetzt.

 

bienenbrettchen_mauerbienen.jpg

Fotos aus: Dorn, M., Weber, D.: Die Luzerneblattschneiderbiene und ihre Verwandten in Mitteleuropa. Die neue Brehmbücherei, Wittenberg 1988.

Diese Tradition, die sich auch bei Mauerbienen bewährt hat, greifen wir auf und können Ihnen somit für den Aufbau Ihrer eigenen Mauerbienenzucht und für die Ansiedlung dieser Obstbaumbestäuber in Ihrer Anlage oder Ihrem Garten geeignete Bienenbrettchen und Pappröhren anbieten.

 

Informationsbroschüre
 

mauerbienenzucht.pdf

 

 

 

 

 

pdf_datei  Broschüre als PDF-Datei hier verfügbar!